Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Neue Variante des Mydoom Virus entdeckt

30 Prozent aller Rechner in Europa infiziert

Am Mittwoch Abend wurde eine neue Variante, „Mydoom B“ entdeckt. Hierbei reicht es schon aus, die Mail nur zu lesen, um den Virus zu aktivieren.
Mydoom hat bereits jetzt mehr Computer befallen als jedes andere Virus zuvor. Bis Donnerstag Abend waren 30 Prozent aller Rechner in Europa infiziert, 22 Prozent in Nordamerika, 32 Prozent in Australien und 7,5 Prozent in Asien.
Neu an der Variante ist, dass hier sogenannte trojanische Pferde installiert werden, die auf der Festplatte vertrauliche Daten ausmachen wie Kreditnummern und Pincodes.
Das FBI hat sich eingeschaltet und die Ermittler vermuten, dass die Angreifer Fans des Betriebssystems Linux sind, die es auf dessen Rivalen Microsoft abgesehen haben und auf SCO, die derzeit mit Linux-Entwicklern vor Gericht streiten. SCO hat zur Ergreifung der Hacker 250 000 Dollar Belohnung ausgesetzt.
 
Bedroht sind alle Rechner, die mit dem Betriebssystemen Windows 98, ME, NT, 2000 und XP arbeiten und auf denen Microsoft „Outlook“ installiert und konfiguriert ist. Schutz bieten die aktualisierten Anti-Viren-Programme. Auf den Internetseiten aller großen Hersteller können kostenlos Programme downgeloaded werden, die „Mydoom“ wieder entfernen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung